• Was ist Pro Tropenholz? Pro Tropenholz ist eine Interessengemeinschaft von langjährig tätigen Holzimporteuren und Händlern.

    Was ist Pro Tropenholz?

    Pro Tropenholz ist eine Interessengemeinschaft von langjährig tätigen Holzimporteuren und Händlern.

  • Tropenholz-handel Der legale internationale Holzhandel ist nicht für die Zerstörung der wichtigen Tropenwälder verantwortlich.

    Tropenholz-handel

    Der legale internationale Holzhandel ist nicht für die Zerstörung der wichtigen Tropenwälder verantwortlich.

  • Tropenholz-boykott Ein Boykott rettet keine Waldflächen.

    Tropenholz-boykott

    Ein Boykott rettet keine Waldflächen.

  • Schutz der Tropenwälder Eine wirtschaftliche Nutzung der wertvollen Ressource ermöglicht den Schutz des Ökosystems als Ganzes.

    Schutz der Tropenwälder

    Eine wirtschaftliche Nutzung der wertvollen Ressource ermöglicht den Schutz des Ökosystems als Ganzes.

  • Nachhaltige Holzwirtschaft Von einer nachhaltigen Nutzung und Bewirtschaftung der Wälder profitieren auch die Menschen vor Ort.

    Nachhaltige Holzwirtschaft

    Von einer nachhaltigen Nutzung und Bewirtschaftung der Wälder profitieren auch die Menschen vor Ort.

Tropenholzimporte in die EU – Entwicklung und Tendenzen im Vergleich zu Asien

Montag, 23. Oktober 2017

Tropenholzimporte in die EU im Vergleich zu Asien 2006-2016 - 1.000m³

Tropenhölzer werden weltweit gehandelt und aufgrund ihrer Eigenschaften wie Langlebigkeit, Widerstandfähigkeit und einem optisch ansprechenden Aussehen geschätzt. Dennoch sind die mengenmäßigen Tropenholzimporte in die Europäische Union seit Beginn der 2000er Jahre deutlich zurückgegangen. Für den Rückgang werden verschiedene Gründe angeführt: So haben in den letzten zehn Jahren Lieferbeschränkungen und Unsicherheiten bei neuen Regularien zu einer schwächeren Nachfrage aus Europa geführt. Auch politische Unruhen in den Hauptlieferländern sorgten für sinkende Importzahlen. Erst seit 2014 stagniert der Abwärtstrend und eine langsame Erholung der Nachfrage zeichnet sich ab – allerdings verbleiben die Importe auf einem geringen Niveau.

Ein weiterer Grund für den Rückgang von importiertem Tropenholz in die EU ist die Behauptung, Tropenholzkäufe stünden im Zusammenhang mit Tropenwaldzerstörung. So vertreten einige Umweltorganisationen die Ansicht, dass Importeure Waldrodungen in den Tropen verursachen – weshalb auch die Öffentlichkeit Tropenholzkäufe fälschlicherweise mit einer Zerstörung der Regenwälder gleichsetzt und auf einen Kauf verzichtet. Dabei ermöglicht eine wirtschaftliche und legale Nutzung durch seine „Inwertsetzung“ der Tropenwälder den Schutz der wertvollen Ressource. Durch die Einführung der Europäischen Handelsverordnung (EUTR), die das Inverkehrbringen von illegal geschlagenem Nutzholz oder Holzerzeugnissen aus illegalem Einschlag auf dem EU Markt seit dem 03. März 2013 verbietet, erhofften sich die Anbieter und Importeure eine Stärkung des Verbrauchervertrauens. Doch obwohl sich Verbraucher seit dem Inkrafttreten der EUTR sicher sein können, nur legal erzeugte Holzprodukte zu kaufen, konnte ein positiver Anstieg der Importe in die EU nicht nachgewiesen werden (s. Abb. 1).

China ist der weltweit größte Importeur von Tropenholz

In Asien hingegen steigt die Nachfrage nach Tropenholz ungebremst. Selbst nach der Finanzkrise 2008 fand beispielsweise bezogen auf den Import von tropischem Rundholz und tropischem Schnittholz eine schnelle Erholung statt und das vorherige Niveau wurde nach kurzer Zeit wieder erreicht. Den größten Teil der asiatischen Nachfrage insgesamt macht mit Abstand China aus, wo die Nachfrage nach den wertvollen Rohstoffreserven ein starkes Wachstum verzeichnet. Inzwischen hat sich das Land zum größten Importeur von Tropenholz entwickelt – und ist einer der weltweit größten Tropenholzumschlagplätze (s. Abb. 2).

Obwohl Asien selbst auch Produzent von Tropenholz ist (z.B. Indien und Indonesien), kann der Kontinent seinen eigenen Bedarf nicht mehr decken und ist auf die Hölzer anderer Länder angewiesen. Neben seinem hohen Eigenbedarf werden die Edelhölzer beispielweise auch in großen Mengen für den Möbelexport verarbeitet.
 
Über ITTO

In der International Tropical Timber Organization, kurz ITTO, sind sowohl Produzenten- als auch Abnehmerländer vertreten. Die Mitgliedsstaaten repräsentieren etwa 80 % der Tropenwälder und 90 % des weltweiten Handels mit den entsprechenden Hölzern. Zudem sammelt und analysiert die ITTO Daten zum Handel (Im- und Export) und zur Verarbeitung von Tropenholz und ist damit eine der wenigen Institutionen, die über so umfangreiche und konkrete Daten verfügt.