• Was ist Pro Tropenholz? Pro Tropenholz ist eine Interessengemeinschaft von langjährig tätigen Holzimporteuren und Händlern.

    Was ist Pro Tropenholz?

    Pro Tropenholz ist eine Interessengemeinschaft von langjährig tätigen Holzimporteuren und Händlern.

  • Tropenholz-handel Der legale internationale Holzhandel ist nicht für die Zerstörung der wichtigen Tropenwälder verantwortlich.

    Tropenholz-handel

    Der legale internationale Holzhandel ist nicht für die Zerstörung der wichtigen Tropenwälder verantwortlich.

  • Tropenholz-boykott Ein Boykott rettet keine Waldflächen.

    Tropenholz-boykott

    Ein Boykott rettet keine Waldflächen.

  • Schutz der Tropenwälder Eine wirtschaftliche Nutzung der wertvollen Ressource ermöglicht den Schutz des Ökosystems als Ganzes.

    Schutz der Tropenwälder

    Eine wirtschaftliche Nutzung der wertvollen Ressource ermöglicht den Schutz des Ökosystems als Ganzes.

  • Nachhaltige Holzwirtschaft Von einer nachhaltigen Nutzung und Bewirtschaftung der Wälder profitieren auch die Menschen vor Ort.

    Nachhaltige Holzwirtschaft

    Von einer nachhaltigen Nutzung und Bewirtschaftung der Wälder profitieren auch die Menschen vor Ort.

Holz – der Bau(m)stoff der Zukunft: Beginnt nun endgültig das Zeitalter der Nachhaltigkeit?

Mittwoch, 1. Februar 2017

Lars Langhans, Experte für Nachhaltigkeitskommunikation, berät Verbände und Unternehmen der Forst- und Holzwirtschaft. In seinem Artikel schildert er ausführlich, wie Holz zum Leitsymbol der Green Economy werden kann – vorausgesetzt, die Menschen gehen auch nachhaltig mit dem fossilen Rohstoff um.

So erklärt er unter anderem, dass nachhaltig bewirtschaftete Wälder eine bessere Klimabilanz als sich selbst überlassene Naturwälder aufweisen. Überlässt man die Wälder sich selbst, lassen sie im Verfall das gebundene CO2 wieder frei. Die gefällten Bäume hingegen werden zu Holzprodukten weiterverarbeitet, wodurch sie über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg das gespeicherte CO2 in sich verschließen. Außerdem können durch das Ernten der Bäume junge Bäume nachwachsen, die weiteres CO2 binden. Weiterhin, so Langhans, entstehen bei der Holzverarbeitung so gut wie keine Abfälle, da beispielweise auch Rinde und Sägespäne zu wertvollen Nebenprodukten weiterverarbeitet werden können.

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.